die entscheidung es jetzt zu tun

Karibik, ich komme und ich werde berichten. Aber wie fängt man eigentlich einen Blog an?

Es gibt so viele inzwischen – viele gute und noch mehr schlechte. Fange ich einen Blog an? Habe ich die Disziplin diesen auch regelmäßig zu führen?

Aber, zumindest versuche ich es. Man wird sehen ob ich es durchhalte. das einschneidende Erlebnis: Mein Boot liegt im Winter im Wasser. Diesen Winter lag es in Volendam, wie auch die letzten 2 Jahre schon. Ich will das Boot nach Workum verlegen – da gibt es einen schönen Strand und flaches Wasser, ideal zum Kiten – und nutze das gute Wetter ende Februar. Auf dem Steg treffe ich Axel und wir kommen ins Gespräch, wobei Axel die für mich magischen Worte sagt: “nächstes Jahr bin ich ganz woanders, ich fahre 2014 die ARC mit. Ich will das jetzt machen, nicht das irgendetwas gesundheitlich dazwischen kommt…”

Da sitze ich nun in den folgenden Tagen da und grübele und grübele. Ich will das auch tun, nicht die ARC, nein – das wovon ich seit 30 Jahren träume. Im Frühling 2012 bekam ich die Diagnose Parkinson und möchte nicht, die vielleicht letzte Chance verstreichen lassen, es zu versuchen. Ich habe ein Schiff, es fehlt noch etwas Ausrüstung, aber das ist zu schaffen, warum nicht jetzt? Gut, solange ich nicht darüber nachdenke, das ich damit einigen lieben Menschen ganz schön weh tun werde, gefällt mir der Gedanke richtig gut.

Bei mir festigt sich trotzdem der Plan im Mai 2014 loszusegeln – zu versuchen, die Strecke, die ich in Gedanken schon hunderte von Malen abgefahren bin, zu schaffen.

Holland – Südengland – Frankreich – Spanien – Portugal – Gibraltar – Abstecher ins Mittelmeer – Gibraltar – Kanaren – Karibik – Bermudas – Azoren – Holland

Ich starte die Vorbereitungen …